Zum Hauptinhalt springen

Kontinuität ist die Basis für Zuverlässigkeit.

Simplon Werke - Ihr Systemlieferant für Wärmebehandlungsanlagen.

Die Simplon Werke sind ein traditionsreiches Familienunternehmen aus Sachsen. Entstanden ist die international tätige Unternehmensgruppe aus der Industrieofenbau Aue GmbH. Seit über 100 Jahren sind wir ein zuverlässiger, auf Know-how und schlüsselfertige Lösungen orientierter Partner der Industrie. Von unserem Wissen und unserer Erfahrung bei Wärmebehandlungsanlagen und Industrieöfen profitieren unsere Kunden.

Über die letzten beiden Jahrzehnte haben wir uns vom Industrieofenbauer zum weltweit agierenden Systemlieferanten für industrielle Wärmebehandlungsanlagen entwickelt. In unserem dynamischen Wachstumsprozess gewinnen wir als Komplettanbieter zunehmend Produkt- und Service-Know-how. Deshalb verfolgen wir eine Mehrstandortstrategie in Europa, Amerika und Asien. Wir sind für unsere Kunden in den wichtigsten Märkten präsent.

Zugleich sind wir fest verwurzelt im Erzgebirge/Sachsen, eine der ältesten Industrieregionen Deutschlands. Wir pflegen das Wissen und die Erfahrung unserer Unternehmensgeschichte für die nachfolgenden Generationen. Wir übernehmen in diesem Sinne auch unsere Verantwortung für die Arbeitsplätze der Mitarbeiter und die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region. Zudem engagieren wir uns als Sponsor und Jugendförderer bei regionalen Sportvereinen.

Hohe Qualität, beständige Leistungsfähigkeit und unternehmerische Verantwortung - das ist aus unserer Sicht „Made in Germany“ im besten Sinne.

Unternehmensflyer

Erfahren Sie mehr über die Leistungen der Simplon Werke. Forschung & Entwicklung, Produktion und Service aus einer Hand.

Flyer herunterladen

2019

2019

Zum 01.07.2019 erfolgt die Umbenennung der Industrieofenbau Aue GmbH in Simplon. Das Unternehmen ist durch den Ausbau des Leistungsspektrums und die Etablierung weiterer Standorte zum Komplettanbieter gewachsen. Mit der Umbenennung auf den Namen Simplon knüpfen wir an die erfolgreiche Unternehmenstradition seit mehr als 100 Jahren an, die beim Bau des Schweizer Simplon-Tunnels begann.

1990 - 2018

Mit der Deutschen Einheit wird das Unternehmen privatisiert und firmiert wieder zu einem Familienuntenrehmen, der Industrieofenbau Aue GmbH. IOB Aue und seit 2017 auch IOB HOT setzen seither die lange Tradition fort und bauen und liefern Elektro-und Gasöfen für die Fahrzeugindustrie, Metallverar-beitende Industrie, Schwerindustrie und Recyclingindustrie.

1972 - 1989

Mit dem Ende der privaten Bewirtschaftung erfolgte die Übernahme des Betriebes in das Volkseigentum und im Rahmen der bezirksgeleiteten Industrie avancierte der VEB Industrieofenbau zum Spezialisten für Salzbadöfen, Aluminiumschmelzöfen, Schacht- und Kammeröfen sowie Schmiedeanlagen.
Kundenspezifische Ofenentwicklungen erhielten schon damals Auszeichnungen,  wie die Goldmedaille der Mustermesse in Leipzig.

1945 - 1972

Nach dem Kriegsende wurden Werkzeuge und Öfen für den aufkommenden Uranbergbau geliefert und fortan Betriebe der metallverarbeitenden Industrie mit Öfen und Härtesalzen versorgt.

1906

Das Unternehmen wird fortan als "Simplon-Werk" bezeichnet, weil es speziell gehärtete Bohrwerkzeuge zum Bau des 19,8km langen Simplon-Tunnels zwischen der Schweiz und Italien lieferte.

1898

Albert Baumann gründet in Aue eine Wärmebehandlungs- und Backofen-Fabrik. Das Unternehmen spezialisiert sich in den Folgejahren auf Einsatzhärteöfen, Glühöfen und Härteöfen für industrielle Anwendungen.

1877

Albert Baumanns Stahl- und Werkzeughandel wird in Leipzig erstmals erwähnt.

1877